Loading...

Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Köln: 0221 1680 650  |  Frankfurt: 069 710456 109
de

Unfall

Wer mit seinem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnimmt, setzt sich gleichzeitig den Gefahren des Straßenverkehrs aus. Ein Verkehrsunfall kann schnell passieren, sowohl verschuldet als auch unverschuldet.

Abwicklung von Unfallschäden

Je mehr Unfallbeteiligte und je umfangreicher bzw. schwerer die Schäden nach einem Unfall sind, desto komplizierter wird es, Unfallschäden zu regulieren. 

Wir unterstützen deshalb Unfallbeteiligte, Ansprüche auf Schadenersatz und / oder Schmerzensgeld effektiv gegenüber dem Unfallverursacher und seiner Haftpflichtversicherung durchzusetzen. Ebenso setzen wir uns als Rechtsanwälte für Verkehrsrecht in diesem Bereich auch für Autohäuser und Kfz-Händler ein, die Kunden bei der Unfallabwicklung unterstützen und dabei auf anwaltliche Kompetenz zurückgreifen wollen. Nicht zuletzt unterstützen wir Sachverständige bzw. Gutachter, die im Zusammenhang mit einem Unfall aktiv geworden sind, aber in der Folge z. B. Probleme mit der Durchsetzung ihrer Honoraransprüche haben.   

Schadensersatz nach Unfall

Unfälle verursachen meist Sachschäden am Fahrzeug. Diese Schäden, und unter Umständen Folgeschäden des Unfalls, muss ein Unfallgegner bzw. dessen Versicherung ersetzen, wenn und so weit er für den Schaden verantwortlich ist. 

Typische mögliche Schadenspositionen beim Schadensersatz inkl. Folgeschäden nach Unfall sind u. a.:

  • Reparaturkosten Schäden am Fahrzeug
  • Nutzungsausfall
  • Abschleppkosten / Überführungskosten
  • Mietwagen während Reparatur
  • Haushaltsführungsschaden
  • „merkantiler Minderwert“ / Wertminderung durch Unfall
  • Anwaltskosten (s. u.)
  • Heilbehandlungskosten / Arztkosten
  • Erwerbsminderung

Das Besondere im Verkehrsrecht ist, dass meist nicht nur ein Unfallbeteiligter zu 100 % am Unfall schuld ist. Deswegen muss in aller Regel nicht nur ein Unfallbeteiligter alle Kosten tragen und Schadensersatz zahlen – es gibt hier sog. Haftungsquoten: Wer zu 100 % Schuld an einem Unfall trägt, muss dem Gegner Schäden zu 100 % ersetzen. Trifft den anderen Unfallbeteiligten eine Mitschuld, z. B. in Höhe von 20 % (weil er etwas unaufmerksam war), muss der Unfallverursacher nur 80 % der Schäden ersetzen. Die Haftungsquote wird außergerichtlich festgelegt oder vor Gericht.

Fragen zu einem Verkehrsunfall

Sie hatten einen Unfall und wollen nun Schadensersatz geltend machen? Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an kanzlei@stader.law oder telefonisch in Köln unter 0221 1680 650 und Frankfurt unter 069 710456 109

Verkehrsunfall melden

Fragen zu einem Verkehrsunfall

Sie hatten einen Unfall und wollen nun Schadensersatz geltend machen? Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an kanzlei@stader.law oder telefonisch in Köln unter 0221 1680 650 und Frankfurt unter 069 710456 109

Verkehrsunfall melden
Schmerzensgeld für Unfallfolgen etc.

Nicht selten kommt es bei einem Verkehrsunfall zu Personenschäden wie z. B. Prellungen, Zerrungen und Schleudertraumata (HWS-Syndrom) und Knochenbrüche, aber auch schwerste Verletzungen (Lähmungen, Verlust von Gliedmaßen etc.), die bis zum Tod eines Unfallbeteiligten führen können. 

Auch diese Unfallfolgen sind über die reinen Arztkosten hinaus in Form von Schmerzensgeld „auszugleichen“: einerseits für die Verletzten selbst, andererseits können im Falle des Todes eines Unfallbeteiligten auch Angehörige einen Anspruch auf Schmerzensgeld haben. 

Die Berechnung von Schmerzensgeld-Ansprüchen ist dann oft komplex. Vor allem, wenn gesundheitliche Langzeitschäden auftreten, die dauerhaft Behandlungskosten oder Erwerbsminderung verursachen, entsteht ein kompliziertes Gemisch aus Schadensersatz- und Schmerzensgeldforderungen.

Zwar gibt es Schmerzensgeld-Tabellen, die Beträge für bestimmte Verletzungen benennen. Diese Tabellen sind aber unverbindlich und können je nach Gerichtsbezirk deutlich variieren. Hinzu kommt: Gerade in diesem Bereich versuchen Haftpflichtversicherungen oft Ansprüche kleinzurechnen. Hier gilt es vor allem bei schweren körperlichen Unfallfolgen bzw. Langzeitschäden hartnäckig zu bleiben. 

Fragen zu Schmerzensgeldansprüchen nach einem Verkehrsunfall

Sie streiten nach einem Unfall mit der gegnerischen Versicherung über Schmerzensgeld? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden

Fragen zu Schmerzensgeldansprüchen nach einem Verkehrsunfall

Sie streiten nach einem Unfall mit der gegnerischen Versicherung über Schmerzensgeld? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden
Unfälle mit Auslandsbezug

Wer einen Unfall im Ausland hatte, kann aus Deutschland heraus Ansprüche gegen den Unfallgegner bzw. seine Versicherung geltend machen. Dass ein anderes Schadensersatzrecht gilt und die Unfallregulierung mit einer ausländischen Haftpflichtversicherung abzuwickeln ist, macht die Unfallregulierung allerdings leider oft mühsam und langwierig.

Zwar haben alle europäischen Versicherer in Deutschland Regulierungsbevollmächtigte. Mit ihnen kann man zwar auf Deutsch kommunizieren und Ansprüche (Schadensersatz, Schmerzensgeld) anmelden. Sie arbeiten allerdings im Auftrag der ausländischen Haftpflichtversicherungen und vertreten deren Interessen.

Deshalb ist es bei einem Unfall im Ausland – aber auch bei einem Unfall mit einem ausländischen Fahrzeug in Deutschland – sinnvoll, die Unfallregulierung mithilfe eines deutschen Anwalts zu betreiben, der mit der Kommunikation mit Regulierungsbevollmächtigten vertraut ist und bei Bedarf verlässlich mit einem Verkehrsanwalt im Unfallland zusammenarbeitet.

Tipp für Ihren Auslandsaufenthalt

Führen Sie zur Sicherheit im Ausland im Fahrzeug immer den Europäischen Unfallbericht mit, den Sie als Unfallbericht-pdf kostenlos herunterladen können.

Europäischer Unfallbericht

Tipp für Ihren Auslandsaufenthalt

Führen Sie zur Sicherheit im Ausland im Fahrzeug immer den Europäischen Unfallbericht mit, den Sie als Unfallbericht-pdf kostenlos herunterladen können.

Europäischer Unfallbericht
Kosten

Anwaltskosten nach einem Unfall sind oft hoch, vor allem bei großen Sach- oder Personenschäden. Kosten für den eigenen Anwalt sind in aller Regel Schadensposition im Rahmen des Schadensersatzes. Grundsätzlich sind auch Kosten für den Gutachter im Rahmen des Schadensersatzanspruchs ersatzfähig. Dann gilt im Hinblick auf Gutachterkosten grundsätzlich das Gleiche wie für Anwaltskosten:   

Hat der Unfallgegner zu 100 % Schuld am Unfall, muss er auch die (gesetzlichen) Anwalts- und Gutachterkosten zu 100 % ersetzen. Bei einer eigenen Teilschuld – dazu oben unter „Schadensersatz“ – muss der Gegner entsprechend seiner Verschuldensquote nur anteilig Kosten ersetzen. 

Bleibt man wegen einer Teilschuld auf einem Teil der Anwalts- und Gutachterkosten „sitzen“ und hat eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abgeschlossen, übernimmt diese die Kosten. Verfügt man nicht über eine „Verkehrsrechtsschutz“, muss man die Anwaltskosten selbst tragen. 

Anwalts- & Sachverständigenkosten

Sie haben Fragen zu den Anwaltskosten in der Unfallregulierung oder benötigen Unterstützung beim Einholen einer Deckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden

Anwalts- & Sachverständigenkosten

Sie haben Fragen zu den Anwaltskosten in der Unfallregulierung oder benötigen Unterstützung beim Einholen einer Deckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden
Anwaltliche Unterstützung für Kfz-Händler, Gutachter etc.

Nicht nur Unfallbeteiligte selbst benötigen oftmals anwaltlichen Rat im Zusammenhang mit einer Unfallabwicklung bzw. Unfallregulierung. 

Auch Kfz-Händler und Autohäuser, die ihre Kunden selbst in der Unfallregulierung unterstützen wollen, benötigen oftmals anwaltlichen Rat bzw. anwaltliche Unterstützung „im Hintergrund“. Auch in diesen Fällen sind wir gerne Ansprechpartner, um Kfz-Händlern bzw. Autohäusern diesen Service für ihre Kunden rechtssicher zu ermöglichen. 

Und nicht zuletzt sind wir auch für Gutachter bzw. Sachverständige Ansprechpartner, die im Rahmen von Begutachtungen und im Zusammenhang mit der Geltendmachung und Durchsetzung von Vergütungsansprüchen die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht benötigen. 

Ansprechpartner für Autohäuser und Kfz-Gutachter

Als Kfz-Händler benötigen Sie immer wieder einmal anwaltlichen Rat im Zusammenhang mit einer Unfallregulierung? Als Gutachter / Sachverständiger benötigen Sie hin und wieder Hilfe bei der Durchsetzung von Vergütungsansprüchen? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden

Ansprechpartner für Autohäuser und Kfz-Gutachter

Als Kfz-Händler benötigen Sie immer wieder einmal anwaltlichen Rat im Zusammenhang mit einer Unfallregulierung? Als Gutachter / Sachverständiger benötigen Sie hin und wieder Hilfe bei der Durchsetzung von Vergütungsansprüchen? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden
Tamara Stader
Rechtsanwältin
Kontakt
Köln: +49 221 1680 650
Frankfurt: + 49 69 710456 109
 
Sprachen
Deutsch | Englisch | Spanisch | Kroatisch | Slowenisch

Abwicklung von Unfallschäden

Je mehr Unfallbeteiligte und je umfangreicher bzw. schwerer die Schäden nach einem Unfall sind, desto komplizierter wird es, Unfallschäden zu regulieren. 

Wir unterstützen deshalb Unfallbeteiligte, Ansprüche auf Schadenersatz und / oder Schmerzensgeld effektiv gegenüber dem Unfallverursacher und seiner Haftpflichtversicherung durchzusetzen. Ebenso setzen wir uns als Rechtsanwälte für Verkehrsrecht in diesem Bereich auch für Autohäuser und Kfz-Händler ein, die Kunden bei der Unfallabwicklung unterstützen und dabei auf anwaltliche Kompetenz zurückgreifen wollen. Nicht zuletzt unterstützen wir Sachverständige bzw. Gutachter, die im Zusammenhang mit einem Unfall aktiv geworden sind, aber in der Folge z. B. Probleme mit der Durchsetzung ihrer Honoraransprüche haben.   

Schadensersatz nach Unfall

Unfälle verursachen meist Sachschäden am Fahrzeug. Diese Schäden, und unter Umständen Folgeschäden des Unfalls, muss ein Unfallgegner bzw. dessen Versicherung ersetzen, wenn und so weit er für den Schaden verantwortlich ist. 

Typische mögliche Schadenspositionen beim Schadensersatz inkl. Folgeschäden nach Unfall sind u. a.:

  • Reparaturkosten Schäden am Fahrzeug
  • Nutzungsausfall
  • Abschleppkosten / Überführungskosten
  • Mietwagen während Reparatur
  • Haushaltsführungsschaden
  • „merkantiler Minderwert“ / Wertminderung durch Unfall
  • Anwaltskosten (s. u.)
  • Heilbehandlungskosten / Arztkosten
  • Erwerbsminderung

Das Besondere im Verkehrsrecht ist, dass meist nicht nur ein Unfallbeteiligter zu 100 % am Unfall schuld ist. Deswegen muss in aller Regel nicht nur ein Unfallbeteiligter alle Kosten tragen und Schadensersatz zahlen – es gibt hier sog. Haftungsquoten: Wer zu 100 % Schuld an einem Unfall trägt, muss dem Gegner Schäden zu 100 % ersetzen. Trifft den anderen Unfallbeteiligten eine Mitschuld, z. B. in Höhe von 20 % (weil er etwas unaufmerksam war), muss der Unfallverursacher nur 80 % der Schäden ersetzen. Die Haftungsquote wird außergerichtlich festgelegt oder vor Gericht.

Fragen zu einem Verkehrsunfall

Sie hatten einen Unfall und wollen nun Schadensersatz geltend machen? Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an kanzlei@stader.law oder telefonisch in Köln unter 0221 1680 650 und Frankfurt unter 069 710456 109

Verkehrsunfall melden

Schmerzensgeld für Unfallfolgen etc.

Nicht selten kommt es bei einem Verkehrsunfall zu Personenschäden wie z. B. Prellungen, Zerrungen und Schleudertraumata (HWS-Syndrom) und Knochenbrüche, aber auch schwerste Verletzungen (Lähmungen, Verlust von Gliedmaßen etc.), die bis zum Tod eines Unfallbeteiligten führen können. 

Auch diese Unfallfolgen sind über die reinen Arztkosten hinaus in Form von Schmerzensgeld „auszugleichen“: einerseits für die Verletzten selbst, andererseits können im Falle des Todes eines Unfallbeteiligten auch Angehörige einen Anspruch auf Schmerzensgeld haben. 

Die Berechnung von Schmerzensgeld-Ansprüchen ist dann oft komplex. Vor allem, wenn gesundheitliche Langzeitschäden auftreten, die dauerhaft Behandlungskosten oder Erwerbsminderung verursachen, entsteht ein kompliziertes Gemisch aus Schadensersatz- und Schmerzensgeldforderungen.

Zwar gibt es Schmerzensgeld-Tabellen, die Beträge für bestimmte Verletzungen benennen. Diese Tabellen sind aber unverbindlich und können je nach Gerichtsbezirk deutlich variieren. Hinzu kommt: Gerade in diesem Bereich versuchen Haftpflichtversicherungen oft Ansprüche kleinzurechnen. Hier gilt es vor allem bei schweren körperlichen Unfallfolgen bzw. Langzeitschäden hartnäckig zu bleiben. 

Fragen zu Schmerzensgeldansprüchen nach einem Verkehrsunfall

Sie streiten nach einem Unfall mit der gegnerischen Versicherung über Schmerzensgeld? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden

Unfälle mit Auslandsbezug

Wer einen Unfall im Ausland hatte, kann aus Deutschland heraus Ansprüche gegen den Unfallgegner bzw. seine Versicherung geltend machen. Dass ein anderes Schadensersatzrecht gilt und die Unfallregulierung mit einer ausländischen Haftpflichtversicherung abzuwickeln ist, macht die Unfallregulierung allerdings leider oft mühsam und langwierig.

Zwar haben alle europäischen Versicherer in Deutschland Regulierungsbevollmächtigte. Mit ihnen kann man zwar auf Deutsch kommunizieren und Ansprüche (Schadensersatz, Schmerzensgeld) anmelden. Sie arbeiten allerdings im Auftrag der ausländischen Haftpflichtversicherungen und vertreten deren Interessen.

Deshalb ist es bei einem Unfall im Ausland – aber auch bei einem Unfall mit einem ausländischen Fahrzeug in Deutschland – sinnvoll, die Unfallregulierung mithilfe eines deutschen Anwalts zu betreiben, der mit der Kommunikation mit Regulierungsbevollmächtigten vertraut ist und bei Bedarf verlässlich mit einem Verkehrsanwalt im Unfallland zusammenarbeitet.

Tipp für Ihren Auslandsaufenthalt

Führen Sie zur Sicherheit im Ausland im Fahrzeug immer den Europäischen Unfallbericht mit, den Sie als Unfallbericht-pdf kostenlos herunterladen können.

Europäischer Unfallbericht

Kosten

Anwaltskosten nach einem Unfall sind oft hoch, vor allem bei großen Sach- oder Personenschäden. Kosten für den eigenen Anwalt sind in aller Regel Schadensposition im Rahmen des Schadensersatzes. Grundsätzlich sind auch Kosten für den Gutachter im Rahmen des Schadensersatzanspruchs ersatzfähig. Dann gilt im Hinblick auf Gutachterkosten grundsätzlich das Gleiche wie für Anwaltskosten:   

Hat der Unfallgegner zu 100 % Schuld am Unfall, muss er auch die (gesetzlichen) Anwalts- und Gutachterkosten zu 100 % ersetzen. Bei einer eigenen Teilschuld – dazu oben unter „Schadensersatz“ – muss der Gegner entsprechend seiner Verschuldensquote nur anteilig Kosten ersetzen. 

Bleibt man wegen einer Teilschuld auf einem Teil der Anwalts- und Gutachterkosten „sitzen“ und hat eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abgeschlossen, übernimmt diese die Kosten. Verfügt man nicht über eine „Verkehrsrechtsschutz“, muss man die Anwaltskosten selbst tragen. 

Anwalts- & Sachverständigenkosten

Sie haben Fragen zu den Anwaltskosten in der Unfallregulierung oder benötigen Unterstützung beim Einholen einer Deckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden

Anwaltliche Unterstützung für Kfz-Händler, Gutachter etc.

Nicht nur Unfallbeteiligte selbst benötigen oftmals anwaltlichen Rat im Zusammenhang mit einer Unfallabwicklung bzw. Unfallregulierung. 

Auch Kfz-Händler und Autohäuser, die ihre Kunden selbst in der Unfallregulierung unterstützen wollen, benötigen oftmals anwaltlichen Rat bzw. anwaltliche Unterstützung „im Hintergrund“. Auch in diesen Fällen sind wir gerne Ansprechpartner, um Kfz-Händlern bzw. Autohäusern diesen Service für ihre Kunden rechtssicher zu ermöglichen. 

Und nicht zuletzt sind wir auch für Gutachter bzw. Sachverständige Ansprechpartner, die im Rahmen von Begutachtungen und im Zusammenhang mit der Geltendmachung und Durchsetzung von Vergütungsansprüchen die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht benötigen. 

Ansprechpartner für Autohäuser und Kfz-Gutachter

Als Kfz-Händler benötigen Sie immer wieder einmal anwaltlichen Rat im Zusammenhang mit einer Unfallregulierung? Als Gutachter / Sachverständiger benötigen Sie hin und wieder Hilfe bei der Durchsetzung von Vergütungsansprüchen? Wir unterstützen Sie – rufen Sie uns in Köln an unter 0221 1680 650 und in Frankfurt unter 069 710456 109 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kanzlei@stader.law.

Verkehrsunfall melden
Tamara Stader
Rechtsanwältin
Sprachen
Deutsch | Englisch | Spanisch | Kroatisch | Slowenisch

News

von
24.11.2021 10:54
von

Das Amtsgericht Nürnberg entschied mit Urteil vom 15.10.2021 (23 C 4061/21), dass demjenigen trotz geringen Fahrbedarfs ein Anspruch auf Ersatz seiner Mietwagenkosten in Zeiten von Corona zusteht, der in einem Unfall geschädigt wurde.

von
von
23.11.2021 09:26
von

Das Oberlandesgericht Oldenburg entschied mit Urteil vom 21.09.2021 (2 U 121/21), dass nach einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrrädern demjenigen dem Grunde nach ein Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld zusteht, der bei einer Kollision, die durch ein Ausschwenken eines anderen Fahrradfahrer herbeigeführt wurde, stürzt und sich verletzt.

von
von
19.11.2021 10:44
von

 

Das Landgericht Nürnberg-Fürth entschied mit Urteil vom 08.04.2021 (Az.: 2 O 6051/20), dass den Halter eines Rettungsfahrzeuges trotz Rettungseinsatzes eine überwiegende Haftung – hier 80:20 – nach einer Kollision mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer treffen kann, wenn der Fahrer ohne ausreichende Beachtung der Verkehrslage in eine befahrene Kreuzung einfährt.

von
von
15.10.2021 09:42
von

Bei einem Auffahrunfall trifft i.d.R. denjenigen die Schuld, der hinten aufgefahren ist. Hierfür spreche bereits der Beweis des ersten Anscheins. Allerdings kann dieser sog. Anscheinsbeweis erschüttert werden. So entschied auch das LG Oldenburg mit Urteil vom 25.03.21 (Az.: 16 O 1574/19) und wies die Klage des vorderen Fahrers ab, da dieser den Auffahrunfall durch seinen Spurwechsel und das abrupte Bremsen provoziert hat.

von
Copyright 2014 - 2021 STADER Rechtsanwälte PartG mbB. Alle Rechte vorbehalten.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close